Die Regionalzeitung der Süd-Weststeiermark - Auflage: 40.000 Stück

Nächste Ausgabe: 25. Mai 2022

Im Zusammenspiel mit der Gemeinde St. Martin fertigten Landjugendmitglieder aus sechs Ortsgruppen in der Volksschule St. Ulrich 1.700 Welsch-Hax’n, die die Läufer am 7. Mai beim 27. Welschlauf im Ziel überreicht bekommen.

Über viele Jahre wurden die Welschläufer und -walker mit gläsernen Erinnerungsplaketten bedacht. Eine eklatante Glaspreissteigerung machte eine Fortsetzung dieser Medaillen-Tradition für das Welschlauf-Komitee unleistbar. Eine alternative Idee musste her.
Der stellvertretende Obmann des Welschlauf-Vereins Josef Assl – seines Zeichens auch Vzbgm. von St. Martin – hatte schließlich den Gedankenblitz. Welschlauf-Hax’n aus Ton – ein Naturprodukt, das in der Gemeinde auch im Ziegelwerk reichlich Verwendung findet – mussten her.
Mit dem Keramikhaus Lena Kremser aus St. Ulrich hatte man gleich einen Sponsor für 50 Kilogramm feinsten Modellierton zur Hand. In der Volksschule St. Ulrich wurde bereits vor über 30 Jahren ein Tonbrennofen installiert und Ausstechformen für den berühmten Welsch-Hax’n – dessen Schöpfer der Arnfelser Maler Gerald Brettschuh ist – ließen sich auch organisieren.

Jugend sticht!

Was fehlte, waren helfende Hände, die bereit waren, in ihrer Freizeit 1.700 Hax’n aus dem Ton zu stechen. Doch ein Anruf beim Deutschlandsberger Landjugend-Bezirksobmann Georg Waltl genügte und schon stellten sich Mitglieder aus sechs Ortsgruppen – dessen Heimatgemeinden entlang der Welschstrecke liegen – in den Dienst der Sache.
Die St. Martiner waren beim Hax’n-Stechen ebenso vor Ort wie die Wieser, die St. Ulricher, die Arnfelser, Oberhaager und St. Johanner. Unter der Regie der St. Ulricher VS-Direktorin und unter Mithilfe von Bgm. Franz Silly, dem Vereinsvorsitzenden DI Wolfgang Fehleisen, Josef Assl und GK Adelheid Kremser ging die Massenproduktion der handgemachten Unikate an zwei Abenden reibungslos über die Bühne.

„Der Einsatz der Landjugend war einfach sensationell und die Medaillen einfach ein Traum“, zeigt sich Claudia Pronegg, die den 27. Welschlauf mit der selben Begeisterung organisiert wie bereits 25 andere zuvor, restlos begeistert.

Schwing die Hax’n!

In Szene geht das Lauf-Spektakel, das in diesem Jahr von Wies nach Ehrenhausen führt, am Samstag, 7. Mai. Das typische Welsch-Feeling genießt man auf Marathon-, Halbmarathon-, Viertelmarathon- und Nordic-Walking-Strecken.
Zur Austragung gelangen außerdem Welsch-Sparefroh-Läufe für
Kinder.
„It’s Partytime“ heißt es dann beim großen Zielfest in Ehrenhausen. Denn gleich nach der Siegerehrung spielen die Old School Basterds Songs, die man kennt.

 

Laufanmeldungen & Infos: www.welschlauf.at