Die Regionalzeitung der Süd-Weststeiermark - Auflage: 40.000 Stück

Nächste Ausgabe: 25. Mai 2022

Das Team des Pflegewohnhauses Wies freut sich schon sehr darauf, im neuen Haus wirken zu dürfen.

Besucht man das Pflegewohnhaus der Caritas in Wies, so ist Vorfreude spürbar. Denn für Bewohner und Mitarbeiter verspricht das neue Haus – mit der so passenden Adresse Schlossbergblick 5 – ein Gewinn an Lebens- und Arbeitsqualität zu werden.

„Wir sind eine Familie, die sich auf den Umzug in ihr neues Zuhause freut“, bringt es Haus- und Pflegedienstleiterin Martina Lasnik auf den Punkt. Noch ist es nicht ganz so weit, doch die Außenmauern stehen, die Dachgleiche ist erfolgt und die Innenarbeiten schreiten voran. Läuft alles nach Plan, wird am 3. Oktober die Behördenübergabe erfolgen und danach steht dem Umzug nichts mehr im Wege.

Familie spüren

Dem Caritas-Grundsatz, Häuser zu schaffen, die klein, aber fein und gerade dadurch spürbar familiärer und persönlicher sind, Rechnung tragend, wird die Unterbringungskapazität im Neubau gerade einmal um 3 Zimmer – gesamt 40, davon 4 Doppelzimmer – gesteigert. Jeder Raum präsentiert sich lichtdurchflutet mit freiem Blick auf Wies. Die Gemeinschaftsräume sind großzügig geschnitten, von jeder Etage aus wird der weitläufige Gartenbereich zugängig sein und überdachte Terrassen laden in der warmen Jahreszeit zum Verweilen ein.

Funktionalität trifft Wohnkomfort

„Mein Team und ich waren vom Projektstart an eng eingebunden. Das Architekturbüro Mitterberger verstand es großartig, unsere Arbeitsabläufe ins Zentrum zu stellen und drum herum ein Haus entstehen zu lassen, das bei allem wohnlichen Anspruch Funktionalität auf allen Ebenen bietet“, lobt Lasnik die Zusammenarbeit in höchsten Tönen. Begeistert zeigt sich die erfahrene Hausleiterin darüber hinaus über die Wahl des Standortes. Ruhig und doch zentral gelegen, bleibt es den Bewohnern unbenommen, sich am gesellschaftlichen und kirchlichen Leben in der Marktgemeinde aktiv zu beteiligen.
„Selbstverständlich kommt auch der Küchenbereich völlig neu. Weiterhin werden die Schulkinder von Wies zu uns zum Essen kommen. Der Kindergarten wird beliefert und auch ein Mittagstisch für die Bewohner von Wies wird angedacht“, strebt Lasnik die Positionierung des Hauses als Ort für generationsübergreifende Begegnungen gezielt an.

Wertschöpfung für Region

Besucht man die Baustelle, dann wird schnell klar, dass jeder Euro, der in den Neubau fließt, Investition in beste Lebensqualität ist. Erfreut wird man dabei aber auch feststellen, dass die Wertschöpfung zu einem großen Teil bei Baupartnern in der Region bleibt.

Wohlfühlräume schaffen

Um im Oktober die Siedelarbeiten schnellstmöglich über die Bühne bringen zu können, wurde bereits jetzt eine eigene Arbeitsgruppe gebildet, die in den kommenden Wochen evaluiert, was vom Altbestand benötigt wird. Vieles andere – darunter auch die Pflegebetten – möchte man im Rahmen eines Flohmarktes unter die Menschen bringen. „Unsere Bewohner freuen sich bereits sehr darauf, ihre neuen Räumlichkeiten nach ihren Vorstellungen einzurichten. Mit Unterstützung ihrer Angehörigen werden im neuen Gebäude mit Sicherheit echte Wohlfühlzimmer geschaffen werden“, ist Lasnik überzeugt. Bis es so weit ist, wird man es sich noch im alten Zuhause so gemütlich wie möglich machen.
Von Mitarbeiterseite freut man sich schon sehr auf einen Thermenbesuch im Mai und auf die geplante Wanderung im Juni. „Nach der fordernden Coronazeit haben wir uns diese Freiheiten wirklich verdient“, so die Hausleiterin, die sich bei ihrem Team, das pandemiebedingt Unfassbares leistet, herzlich bedankt.


Sollten eventuell gerade Sie auf der Suche nach einem wirklich schönen Zuhause voller Sicherheit und Geborgenheit sein, im Pflegewohnhaus der Caritas Wies freut man sich auf Ihre unverbindliche Anfrage.


Pflegewohnhaus
Caritas Wies
Oberer Markt 34 • 8551 Wies
03465/47 50