Die Regionalzeitung der Süd-Weststeiermark - Auflage: 40.000 Stück

Nächste Ausgabe: 1. September 2022

Foto: Piotr Spigiel

Am 3. August kommt La Strada – das internationale Festival für Straßen- und Figurentheater – nach Stainz. Bei freiem Eintritt zur Bühne gemacht werden der Rauch-Hof, der Bahnhofspark und der Hauptplatz.

La Strada – das ist mehr als Theater, das ist mehr als Musik. La Strada ist Lebensgefühl, Leichtigkeit und Unterhaltung auf höchstem Niveau.
Gestartet wird in Stainz (Rauch-Hof) am 3. August, um 11 Uhr, mit der deutschen Produktion „Hans im Glück“. Geeignet für Kinder ab fünf Jahren, geht das Stück der Frage nach: Was ist eigentlich Glück? Ist Glück, wenn Eltern mit ihren Kindern ins Puppentheater gehen dürfen? – In diesem Fall lautet die Antwort „Ja!“. Anmeldungen werden unter www.lastrada.at erbeten.
Um 19 Uhr hat man in Stainz dann die Qual der Wahl. Im Bahnhofspark kehrt in „Fly me to the moon“ der spanische Großmeister der Clown- und Straßenkunst auf die Bühne zurück und nimmt die Besucher mit auf einen der letzten wirklich noch exotischen Orte: den Mond.
Zeitgleich gibt es im Rauch-Hof (Anmeldung unter www.lastrada.at erforderlich) die französische Produktion „Entre serre et jardin“
zu sehen. Das Zwei-Mann-Stück führt die Besucher in eine wundersame Welt zwischen Gewächshaus und Garten.
Ab 20.30 Uhr wird beginnend mit der „Street Show“ der Hauptplatz zur Zirkusarena gemacht. Dabei wirkt die „Street Show“ im ersten Moment so, als würde eine wunderbar verrückte Truppe von Schaustellern gegen Hutgeld ihre Tricks zum Besten geben. Je länger man aber Zeuge dieser großen Ästhetik und Akrobatik wird, desto klarer wird, dass man die erste Liga zeitgenössischer Zirkuswelt vor sich hat.
Den Schlussakt bildet ab 21.15 Uhr das Orchestre International du
Vetex mit dem Programm „Plaza Mayor“. Sie verkörpern die „good vibes“ schlechthin und bringen mit ihrer Musik Bewegung auf den Hauptplatz.