Die Regionalzeitung der Süd-Weststeiermark - Auflage: 36.300 Stück

Nächste Ausgabe: 7. März 2024

Hinter dem Betreiberverein „FIT im Alter“ stehen Bgm. Elke Halbwirth, Hausleiterin Stefanie Mandl und Christian Mandl.

In wenigen Wochen ist es so weit. Mit dem „Haus der Harmonie“ geht in der Marktgemeinde Gleinstätten die erste Seniorentagesstätte in den Bezirken Leibnitz und Deutschlandsberg in Betrieb.

Am Standort der Tischlerei Mandl – diese gibt es natürlich weiterhin – in Gleinstätten wird in wenigen Wochen reifes Leben einziehen. Denn vom Land Steiermark und der Europäischen Union unterstützt, ließ man in einer gestrafften Bauzeit von nur neun Monaten mit dem „Haus der Harmonie“ einen wirklich schönen Ort entstehen, an dem erstmals in den Bezirken Deutschlandsberg und Leibnitz Tagesbetreuung für Senioren geboten wird. Betrieben vom Verein „FIT im Alter“ – Stefanie Mandl, MSc, Christian Mandl und Bgm. Elke Halbwirth, MSc – wird damit eine wesentliche Angebotslücke in puncto Altenpflege geschlossen. Als im März des Vorjahres schließlich der Spatenstich gesetzt wurde, war das Gefühl, dass hier Bahnbrechendes für Senioren und betreuende Angehörige entstehen könnte, fast schon greifbar.

Haus mit Heimatgefühl

Die Investitionskosten von 1,64 Millionen Euro konnten, dank der großzügigen Förderzusage des Landes Steiermark und der EU (1,28 Millionen), für den Betreiberverein überschaubar gehalten werden. Vom örtlichen Unternehmen bauklug GmbH vom ersten Planungsstrich an begleitet, nahm eine Tagesstätte Gestalt an, die auf einer Innennutzfläche von 330 qm und einem großzügigen Terrassen- und Therapiegartenanteil alle Stückerln spielt. Barrierefrei und behindertengerecht ausgeführt, sind es helle, freundliche Räume, die hier viel Platz für Gemeinsamkeit bieten. Aber auch gemütliche Rückzugsorte – wie Lese- und TV-Ecke – wurden ganz bewusst geschaffen. Vom Start weg stehen im „Haus der Harmonie“ 16 Ganztagesplätze zur Verfügung. Von Montag bis Freitag (außer feiertags) zwischen 7.30 und 16.30 Uhr geöffnet, bietet Stefanie Mandl bei Bedarf auch gerne einen Hol- und Bringservice an.

Ort der Sinnstiftung

Wer einmal selbst mit der Betreuung von älteren Personen betraut war, der weiß um die vielfältigen Herausforderungen, die es dabei zu meistern gilt. Gerade wenn körperliche und geistige Fähigkeiten schwinden, ist die Gefahr der Vereinsamung groß.
Eine Tagesbetreuung für Senioren stellt hier nicht nur eine Entlastung für alle an der Pflege Beteiligten dar, sondern tut vor allem der älteren Person selbst gut.
Im Kontakt und Austausch mit Gleichgesinnten, eingebettet in ein wertschätzendes Umfeld, in dem körperliche und kognitive Fähigkeiten spielerisch gezielt gefördert und erhalten werden, kann der eigene Alltag wieder bunt und erlebenswert wahrgenommen werden. Freundschaften können entstehen und das Setzen von Aktivitäten, das Feiern von Festen im Jahreskreis, das gemeinsame Basteln, Garteln und Backen, aber auch das miteinander Musizieren und Singen steigern die Lebensqualität, ohne auf die Sicherheit des eigenen Zuhauses verzichten zu müssen.
Bestens versorgt werden die Kunden überdies kulinarisch. Während man das Mittagessen vom SeneCura-Gastro Pölfing-Brunn täglich frisch ins Haus holt, bereitet man die Vormittags- und Nachmittagsjause selbst gemeinsam zu.

Wer hier gut aufgehoben ist

Das in Gleinstätten neugeschaffene Angebot richtet sich an Personen, die mindestens 60 Jahre alt sind, zumindest die Pflegestufe 1 zugesprochen bekommen und in ihrer Lebensgestaltung Betreuung und Unterstützung benötigen. Genutzt kann die Tagesbetreuung auch von Menschen mit Demenz werden. „Erst wenn eine Transportfähigkeit nicht mehr gegeben ist und auch nachts ein erhöhter Pflegebedarf besteht, stellt unsere Seniorentagesstätte nicht mehr die richtige Einrichtung dar“, fügt Stefanie Mandl erklärend hinzu.

(K)eine Frage des Geldes

Damit die Einrichtung wirklich für jeden leistbar ist, ergibt sich die zumutbare Eigenleistung aus dem ermittelten monatlichen Netto-Einkomen und der von der Fachabteilung Gesundheit und Pflegemanagement vorgegebenen Kundentarife. ­Mittagessen sowie Hol- und Bringservice werden zusätzlich kostendeckend zur Verrechnung gebracht.

Auf Regionalität gebaut

Erdacht und gebaut für die Menschen in der Region, wurde vonseiten des Betreibervereins „FIT im Alter“ auf die Beauftragung regionaler Betriebe, unter Einhaltung des Bundesvergabegesetzes, durchaus Augenmerk gelegt. „Unsere Baupartner leisteten wirklich Außergewöhnliches. Sie arbeiteten perfekt Hand in Hand, um die straffen zeitlichen Vorgaben halten zu können“, findet Stefanie Mandl nur lobende Worte. Rückendeckung und Sicherheit gaben und geben zudem starke Versicherungs- und Finanzpartner. Als Ersterer fungiert Hoppacher Versicherungsmakler mit Sitz in Leibnitz.
In puncto Finanzen vertraute man auf die Raiffeisenbank Gleinstätten. „Wir wünschen dieser wichtigen Investition einen harmonischen Start und bedanken uns für die Umsetzung einer besonders wertvollen Idee in dieser Region“, gratuliert Sepp Muchitsch stellvertretend für das
gesamte Firmenkundenteam der Raiffeisenbank Gleinstätten-Leutschach-Groß St. Florian.

Ein Besuch sagt mehr als 1.000 Worte. Sollten Sie Interesse daran haben, sich persönlich ein Bild über das vielfältige Leistungsspektrum der modernen Einrichtung zu machen, ein unverbindlicher Besuch ist nach telefonischer Terminvereinbarung gerne möglich.

FIT im Alter
Seniorentagesstätte –
Haus der Harmonie
Stefanie Mandl, MSc
Pistorf 92 • 8443 Gleinstätten
0676/90 69 320
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.