Die Regionalzeitung der Süd-Weststeiermark - Auflage: 36.300 Stück

Nächste Ausgabe: 2. Mai 2024

Katrin Pechstädt von der FH Joanneum, Matthias Schuster von freiland, Christina Kelz-Flitsch von Styria vitalis, Bgm. Elmar Steiner, Julia Unger, Yasmine El-Filali, Klaus Gasperl-Krachler von der FH Joanneum. Foto: RMSW GmbH

Im Rahmen der Bürgerversammlung der Gemeinde Preding fand vor ein paar Tagen die Abschlusspräsentation des Projektes Generationenpark Preding statt. Entstanden ist ein Projekt, das die Handschrift von Kindern, Erwachsenen und Senioren gleichermaßen trägt.

Das gesamte Projektteam, bestehend aus freiland, Styria vitalis und FH Joanneum, unterstützt durch die Regionalmanagement Südweststeiermark GmbH, war vor Ort, um den Bewohnern die Pläne für den Generationenpark vorzustellen.
Das Projektteam ging dabei besonders auf die Ideen ein, die in den vorangegangenen Workshops gemeinsam mit den Bewohnern, den Schülern der Volks- und Mittelschule, den Pädagogen und Betreuern des Kindergartens, den Bewohnern des Betreuten Wohnheims sowie den direkten Nachbarn gesammelt werden konnten. Ebenso wurde erklärt, warum gewisse Ideen nicht umgesetzt werden können.


Die Resonanz war sehr positiv, da der zukünftige Generationenpark für wirklich alle etwas zu bieten hat. So soll es neben klassischen Spielgeräten für kleinere und größere Kinder auch einen speziell für Preding entwickelten „begeh-, bekletter- und berutschbaren Kürbis“ und nutzungsoffene Bereiche mit natürlichen Ausstattungselementen geben. Für die ganz Großen gibt es Outdoor-Fitnessgeräte und für alle einen Automaten mit regionalen Produkten sowie allgemeine Aufenthaltsplätze und gut begehbare Wege.


Die Anwesenden zeigten sich erfreut darüber, dass die Umsetzung bereits im Sommer starten wird und Preding damit schon in naher Zukunft über einen neuen Treffpunkt für Groß und Klein verfügt.
Bürgermeister Elmar Steiner: „Worte mögen inspirieren, aber Taten schaffen Veränderung. Wir haben uns daher sehr gefreut, dass sich die Predinger so aktiv in die Planung eingebracht haben.“ Der Bürgerbeteiligungsprozess in Preding wird aus dem LEADER-Projekt „Baukultur 2023-2024“ der Regionalmanagement Südweststeiermark GmbH unterstützt. •