Die Regionalzeitung der Süd-Weststeiermark - Auflage: 36.300 Stück

Nächste Ausgabe: 13. Juni 2024

Von Eibiswald bis nach Deutschlandsberg heißt es heuer wieder „Gemma Kreuzhoaz’n schauen“. Zur Auswahl stehen drei Touren, die Ostern in besonderer Weise erstrahlen lassen.

Rund um Eibiswald, Wies und Deutschlandsberg werden auch heuer wieder zahlreiche Osterkreuze den Nachthimmel erhellen. Von 8. bis 16. April laden drei Osterkreuz-Touren zum gezielten „Gemma Kreuzhoaz’n schauen“ ein.

Ostern in der Südweststeiermark wird seit jeher groß gefeiert. Neben den typischen Bräuchen wie Palmbuschen binden, Weihfeuer tragen, Karfreitags-Ratschen, Fleischweihe und Osterfeuer gibt es das sogenannte Kreuzhoaz’n in der Region rund um Eibiswald.
Denn seit jeher ist es in der südlichen Weststeiermark Brauch, zu Ostern, als Ausdruck der Freude über die Auferstehung Jesu Christi, weithin sichtbare österliche Kreuze und Zeichen erstrahlen zu lassen.
So können unter dem Motto „Gemma Kreuzhoaz’n schauen“ auch heuer wieder – von Karsamstag bis zum Klein-Ostersonntag (8.4. bis 16.4.) – die wunderschön beleuchteten Osterkreuze in der Region Eibiswald bewundert werden.

Um hier Übersicht zu bieten, gliederte der Südsteiermark Tourismus das Osterkreuz-Besichtigungsangebot in drei Touren: Osterkreuztour Eibiswald, Osterkreuztour Wies und Osterkreuztour zwischen Wies und Deutschlandsberg.
Nähere Informationen dazu findet man direkt auf der Homepage von Südsteiermark Tourismus auf www.suedsteiermark.com unter dem Punkt Veranstaltungen.
Überdies kann man sich auch alle Osterkreuztouren bequem mit der Südsteiermark-Touren-App aufs Handy laden.

Klein und Groß trifft sich beim „Gemma Kreuzhoaz’n schauen“ zwischen Eibiswald und Deutschlandsberg.