Die Regionalzeitung der Süd-Weststeiermark - Auflage: 40.000 Stück

Nächste Ausgabe: 1. September 2022

Ein leistungsstarkes Team: Vordere Reihe, v. li.: GF Ing. Robert Urch, Florian Ofner, Franz Sigl, Martin Klinger, KR Erich Urch, Prok. Helene Urch Hintere Reihe, v. li.: Mathias Zeck, Josef Stari, Alois Unterkofler, Jan Weber (Foto: Christian Freydl)

Wer arbeitet, soll auch feiern. Im Falle des Unternehmens MUS-MAX, mit Sitz in Groß St. Florian, wuchs sich das Sommerfest zu einem Fest der Mitarbeiterehrung aus. So mag es wohl am Arbeitsklima und am guten Miteinander liegen, dass dieser Betrieb über eine dermaßen meisterliche Truppe verfügt.

Franz Sigl – Meister der Zerspanungstechnik – krönte mit dem Abendstudium zum „Master of Science“ seinen Bildungsweg erfolgreich. Vor den Vorhang gebeten wurden im Rahmen des Sommerfestes aber auch die beiden Meister Martin Klinger und Mathias Zeck. Beide legten am WIFI Graz erfolgreich die „Schweißmeisterprüfung“ ab und dürfen nun den Titel „IWS – International Welding Specialist“ tragen.
Umso bemerkenswerter ist die Weiterbildungsbereitschaft von Sigl, Klinger und Zeck, als dass ihre Kurse berufsbegleitend stattfanden, was einen enormen persönlichen Einsatz bedingt.
„Wir gratulieren den drei Meistern herzlich. Mitarbeiter wie sie sind das Rückgrat unserer Firma, sie tragen Verantwortung und üben beste Vorbildwirkung auf unsere Lehrlinge aus“, betonte GF Ing. Robert Urch.
Ein weiterer herausragender Kopf im 110 Mitarbeiter umfassenden MUS-MAX-Team ist Florian Ofner, der alle drei Module der Meisterprüfung für „Metalltechnik und Maschinenbau“ erfolgreich zum Abschluss bringen konnte und auch die Ausbilderprüfung für Lehrlinge absolvierte. Nicht unerwähnt blieb natürlich auch der „Star“ im renommierten weststeirischen Unternehmen. Jan Weber schloss eine Lehre zum Landmaschinentechniker mit ausgezeichnetem Erfolg ab, was ihm, aber auch dem Betrieb den Titel „Star of Styria 2022“ einbrachte.

Auf ein erfülltes Arbeitsleben bei MUS-MAX blicken Josef Stari (45 Jahre im Betrieb) und Alois Unterkofler (42 Jahre im Betrieb) zurück. Beide traten nun vor wenigen Tagen ihren verdienten Ruhestand an. „Wir danken für die großen Leistungen, die sie für unser Unternehmen über Jahrzehnte erbrachten. Wir wünschen ihnen viel Gesundheit und alles Gute für diesen neuen Lebensabschnitt“, so Urch, der den beiden im Rahmen des Sommerfestes ein Präsent der Geschäftsleitung überreichte.
Mit den Worten „Ehre, wem Ehre gebührt“ schloss Seniorchef KR Erich Urch den Reigen der Ehrungen.  Der offizielle Teil endete mit erfreulichen Nachrichten. So kündigte Robert Urch eine Prämie für Jahresende für alle an. Weiters berichtete er von einem Gewerbegrundkauf in Wettmannstätten und vom Hallenprojekt, für das es noch einige behördliche Hürden zu überwinden gibt.

Im geselligen Rahmen wurde daraufhin bis in die Abendstunden miteinander gefeiert.